5. Saft: Selbst die Mitarbeiter kommen aus der Region

Stephan Schwarzbach bekommt bei Künzinger Saft eine Führung bei Frau Scheiblhuber
Stephan Schwarzbach bekommt bei Künzinger Saft eine Führung bei Frau Scheiblhuber

Am 1.7.2015 besuchte Stephan Schwarzbach die Künzinger Saftproduzenten (OGV Obst- und Gemüsevermarktung).

Sie sind seit  den 1950er Jahren Spezialisten für Verarbeitung und Herstellung von Fruchtsäften und Nektaren. Die Geschäftsführerin Frau Scheiblhuber gab Stephan Schwarzbach eine Führung.

Regionalität wird hier groß geschrieben. Die Äpfel, Birnen und Rhabarber stammen aus der Region. Die Künzinger setzen auf heimisches vollreif geerntetes Obst: Einerseits für die Frische und Qualität, andererseits für die Umwelt, denn ein kürzerer Transportweg bedeutet auch weniger CO2-Emissionen und damit weniger Belastung für das Klima.

Außerdem kommen z.B. auch alle Mitarbeiter aus der Region. Viele kommen mit dem Fahrrad.

Künzinger Saft
Künzinger Saft

Fair ist den Saftherstellern ebenfalls wichtig: Ein gutes Betriebsklima sorgt dafür, dass sich die Mitarbeiter wohlfühlen.

Auch über die Region hinaus wollen die Künzinger fair sein. Eine Sorte besteht zum Beispiel aus heimischem Fruchtsaft und 20% Fairtrade-Mango aus Schwellen- und Entwicklungsländern. Damit wird auch ein Programm gegen Kinderprostitution auf den Philippinen unterstützt.

 

Wie läuft die Saft-Herstellung ab?

Künzinger Säfte
Künzinger Saft wird aus vollreifem, meist heimischem Obst hergestellt.

Zuerst wird das Obst angeliefert. Dann gewaschen, gehäckselt und schließlich gepresst. Der sogenannte Trester, also die Auspress-Abfälle, verkaufen die Künzinger an die Förster in der Nachbarschaft. Sie verfüttern das Obst an das Wild.

About Author:

0 thoughts on “5. Saft: Selbst die Mitarbeiter kommen aus der Region

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.